Saisonmenü Juli: Rote Beete, Mangold und Pfirsich

Kaum ist man mal eine Woche in Äthiopien, schon ist Juli und wieder wird Gemüse reif. Zeit also, für ein neues Saisonmenü.

Rote Beete Püree

Die ersten Rote Beete Knollen wollen aus der Erde und in den Topf. Beete

Da die Anzahl noch nicht für einen Rote-Beete-Salat reicht, habe ich sie gekocht und nur mit etwas Salz, einem Spritzer Essig und einem Stückchen Butter ein Püree daraus gemacht.

Dazu gibt es kleine gebratene Chorizo-Würstchen, gegrillte grüne Paprika, pochiertes Ei, Kresse und Pangritata.Beete2

Mangold

MangoldMangold hat sich schon im letzten Jahr zu einem unserer Lieblingsgemüse entwickelt, weil die Blätter und die Stängel sich hervorragend und schnell in asiatischen Gerichten verarbeiten lassen. Diesmal gibt es einen unserer Favoriten – das Rhabarberschwein.

Schweinegulasch und gewürfelter Schweinebauch werden samt einer Marinade, dem Einmachtipp in diesem Monat, aus frischem Rhabarber, Knoblauch, Zwiebeln, Chili, Honig, Sojasauce, Sesamöl und chinesischem 5-Gewürze-Pulver im Ofen geschmort. Die Marinade habe ich schon vorbereitet, als es noch Rhabarber gab und nun kommt sie zum Einsatz.Marinade

Allerdings abgedeckt, so dass das Fleisch noch keine Farbe annimmt. Die kommt dazu, wenn man zum Schluss alles noch mal mit etwas Sesamöl in die Pfanne schmeißt und die Marinade etwas einkochen lässt.

Das Fleisch wird gebettet auf Eiernudeln mit Mangold, Chili und Kresse.Schwein2

Pfirsich

Unter den Steinfrüchten sind Pfirsiche klar unsere Favoriten. Für den leichten Nachmittagssnack ohne viel Aufwand, habe ich daher eine Pfirsich-Torte ohne Backen zusammengebastelt. Pfirsich

Der Boden besteht aus gerösteten Pecanüssen, getrockneten Datteln, gemahlenen Mandeln, Kokosfett und Zimt.Tortenboden

Darauf kommt eine Creme Fraiche-Masse mit Zucker und Speisestärke – und natürlich Pfirsichen. Torte

Das ganze kommt in den Kühlschrank zum Durchkühlen.

Ein weiterer Einmachtipp: 

Wenn die Tomaten schon mal schmecken, nutze ich die Chance und koche immer ein paar Liter Tomatensoße ein. Für die Zeit, in der man keine frischen Tomaten zu kaufen braucht.Ketchup

Außerdem habe ich auch noch mal Tomaten-Gewürzketchup (nach dem Rezept von Jamie Oliver in „Natürlich Jamie“) und Paprika-Ketchup (nach dem Rezept von Tim Mälzer in „Greenbox“) gekocht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *